Escape Gaming und EHOME setzten sich durch

Dota 2 International-Wildcard: Zwei bleiben, zwei fliegen

von Kristin Banse am 03.08.2016 um 16:37

Heute Abend startet im amerikanischen Seattle die Dota 2-Weltmeisterschaft. The International stellt das wichtigste Event im Dota-Kalenderjahr dar und kann die besten sechzehn Teams der Welt vorweisen. Gestern Abend qualifizierten sich mit Escape Gaming und EHOME die letzten beiden Mannschaften für das aktuell 19,5 Millionen US-Dollar schwere Turnier.

Daryl Koh 'iceiceice' Pei Xing (li.) schaffte es mit überragender Leistung verdient, sein Team EHOME zu qualifizieren. Rasmus 'Chessie' Blomdin (compLexity) scheiterte kurz vor dem Ziel.
Daryl Koh 'iceiceice' Pei Xing (li.) schaffte es mit überragender Leistung verdient, sein Team EHOME zu qualifizieren. Rasmus 'Chessie' Blomdin (compLexity) scheiterte kurz vor dem Ziel.
© ValveZoomansicht

Der Weg zum International 6 war für einige Teams alles andere als einfach. Sowohl Team Secret als auch Evil Geniuses führten Änderungen an der Mannschaftsaufstellung durch und mussten sich daher durch die offenen Qualifikationen kämpfen. Dadurch schafften es beide Teams doch noch zur Weltmeisterschaft in Seattle. Für die deutsche Organisation Escape Gaming reichte es zu Anfang noch nicht ganz. Das Team wurde in der europäischen Qualifikation nur Dritter, bekam aber dadurch eine letzte Chance. Escape Gaming rutschte in das sogenannte Wild Card-Turnier.

Letzte Chance: Wildcard-Turnier

Das Event ist extra für die Drittplatzierten der regionalen Qualifikationen. Es wird einen Tag vor dem Start des Internationals ausgespielt und verspricht zwei weitere Plätze für die Weltmeisterschaft. compLexity aus Amerika, EHOME aus China, Escape Gaming aus Europa und Execration aus Südostasien waren die Anwärter. Escape Gaming hatte ein ziemlich schweres Los gezogen, denn die Mannschaft musste in der ersten Runde gegen die Jungs aus Amerika ran. compLexity machte Escape in der Anfangspartie das Leben ganz schön schwer. Das Team rund um den Dänen Troels 'syndereN' Nielsen kämpfte sich aber tapfer zurück und gewann die Serie 2:1 für sich.

Doch schon in der nächsten Runde wartete eine weitere Hürde. Das chinesische EHOME legte Escape Gaming Steine in den Weg, als beide um den Platz bei der Weltmeisterschaft rangen. Escape verlor 0:2, nutzte dann aber die Chance im Lower Bracket gegen Execration, das zuvor überraschenderweise compLexity schlug. Hier drehte die Mannschaft noch einmal richtig auf und sicherte sich einen Platz bei der Weltmeisterschaft, indem sie 2:0 gewann. "Unglaubliches Gefühl! Ich kann gar nicht glauben, dass wir es verdammt nochmal geschafft haben", schrieb Adrian 'Era' Kryeziu auf Twitter.

'syndereN' schafft es damit erneut, ein Team unter seiner Leitung für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. 2012 konnte er sich in den westlichen Qualifikationen mit Mortal Teamwork durchsetzen. 2013 im selben Quali-Turnier dann mit mousesports und nun mit Escape Gaming. Heute Abend muss sich das Team also in Gruppe A des International beweisen. EHOME rutschte in Gruppe B.

Video zum Thema
18 Teams - fünf Kategorien!- 29.07., 15:50 Uhr
Dota 2 - Alle WM-Teilnehmer im Überblick
Nur noch wenige Tage verbleiben bis zum diesjährigen "The International". Wir haben uns zu diesem Anlass einmal die Zeit genommen, alle Teams zu analysieren und sie anhand ihrer aktuellen Form und Erfolge bewertet.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de