Bittere Pleiten am letzten Tag der Gruppenphase

ESL One Hamburg endet vorzeitig für deutsches Duo

von Christian Mittweg am 26.10.2018 um 12:02

Für die zwei deutschen Dota-2-Profis ist die ESL One Hamburg bereits vorüber. Ein Befreiungsschlag gelang keinem der beiden heimischen Spieler am letzten Tag der Gruppenphase. Virtus.pro und Vici Gaming marschieren derweilen voran.

Maximilian 'qojqva' Bröcker hat es nicht aus der Gruppenphase der ESL One Hamburg geschafft.
Maximilian 'qojqva' Bröcker hat es nicht aus der Gruppenphase der ESL One Hamburg geschafft.
© ESLZoomansicht

Das war's für die deutschen Vertreter mit dem Turnier in Hamburg. Adrian 'Fata' Trinks und Maximilian 'qojqva' Bröcker verabschiedeten sich am dritten Tag aus dem Wettbewerb. Alliance und 'qojqva' kamen immerhin noch zu einem respektablen Unentschieden gegen die Evil Geniuses: Aufgrund der Ergebnisse der ersten beiden Tage reichte diese letzte Anstrengung aber nicht, um im Turnier zu bleiben. Dafür hätte ein 2:0-Sieg hergemusst.

Das 80-Minuten-Spiel

Die Ninjas in Pyjamas, inklusive 'Fata', waren vor dem Ende der Gruppenphase dagegen in einer guten Ausgangslage. Gegen compLexity Gaming hätte bereits ein Unentschieden gereicht, um in die nächste Runde bei der ESL One Hamburg einzuziehen. Umso tragischer war das Aus von Trinks und seinen Teamkollegen. Zumal er mit seiner Mannschaft im ersten Spiel weit vorne lag und erst nach einem 80-minütigen Kampf die Begegnung abgab. Zeitweise lagen die Ninjas mit 16.000 Gold vorne, konnten diesen Vorteil aber nicht in einen Sieg ummünzen. Das Rückspiel war ähnlich spannend, endete dieses Mal jedoch in einem überzeugenden Sieg von compLexity. Dadurch zog das amerikanische Team in der Tabelle an den Ninjas vorbei und verdrängte die Mannschaft auf den fünften Platz in Gruppe B. Der zweite deutsche Profi war somit ebenfalls ausgeschieden.

Team Aster fällt

Im Verlauf des dritten Tages verlor das bis dato unbesiegte Team Aster zum ersten Mal bei der ESL One Hamburg. Die neu gegründete chinesische Organisation, die 24 Stunden zuvor noch 8:0 stand, gab in der Gruppenphase ein Spiel gegen Forward Gaming ab. An der Tabellensituation änderte das allerdings nichts, die Mannschaft blieb auf Platz 1 in Gruppe B. Danach war der Bann gebrochen: In der ersten Runde des Upper Brackets verlor die Mannschaft des legendären Spielers Xu 'BurNIng' Zhilei ein rein chinesisches Duell gegen Vici Gaming und spielt nun in der nächsten Serie bereits gegen das Turnier-Aus an. Auf der anderen Seite des Turnierbaums gewann derweilen Virtus.pro mit 2:1 gegen Team Secret. Den Titelverteidiger von 2017 trennt nun nur noch eine Best-of-3-Serie von einer erneuten Finalteilnahme.

Video zum Thema
kicker eSport fragt nach- 14.11., 10:33 Uhr
Dota 2: Was sagen Profis zum neuen Turniersystem?
Gut oder schlecht? Valves Überarbeitung des Turniersystems für Dota 2 stößt bei den Zuschauern sowohl auf Zustimmung, als auch auf Kritik. Wir haben bei der ESL One in Hamburg die Profis gefragt, was sie davon halten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de