Dota 2-Weltmeisterschaft

TI8: VGJ.Storm mit erstem Rückschlag

von Kristin Banse am 22.08.2018 um 16:46

Der zweite Play-off-Tag des Internationals 2018 ist vorüber und rüttelte das Bracket so richtig durch. Während einige Mannschaften ihr Formhoch halten konnten, enttäuschten andere Favoriten.

Evil Geniuses mussten sich gegen Team Secret beweisen.
Evil Geniuses mussten sich gegen Team Secret beweisen.
© ValveZoomansicht

Nachdem sich Team Liquid schon in der Nacht zu Dienstag souverän unter die besten Sechs gekämpft hatte, hatte der amtierende Weltmeister Zeit zum Verschnaufen. Die restlichen zwei Partien der ersten Upper Bracket-Runde standen hingegen Dienstagnacht an, was gleich mehrere Favoriten an die Maus und Tastatur brachte. VGJ.Storm stürmte dem Namen entsprechend zuvor durch die Gruppenphase und bezwang dort selbst den Major-Gewinner Team Secret. Allerdings kam im Nachhinein heraus, dass die Mannschaft zwei Coaches während der Heldenauswahl zu Rate gezogen hatte, anstatt, wie in den Regeln beschrieben, nur einen. Dementsprechend sprach Valve eine Strafe aus: VGJ.Storm durfte keinen Coach in der ersten Runde des Upper Brackets nutzen. Die Spieler waren somit auf sich allein gestellt. Dass dies jedoch der Grund dafür war, dass das Team 0:2 gegen OG verlor, ist unwahrscheinlich. Immerhin hielt die Mannschaft in der ersten Partie noch gut gegen OG. Erst im zweiten Match wurde es eindeutig, als bereits nach 35 Minuten das Hauptgebäude von VGJ.Storm fiel.

Aufgeben nicht drin

"Wir kommen zurück, das Turnier ist noch lange nicht vorbei", erklärte Kapitän Avery 'SVG' Silverman nach der Niederlage. Im Lower Bracket muss sich VGJ.Storm am Mittwochabend Winstrike Team stellen. Auch wenn die Mannschaft als Favorit in das Duell geht, ist der russisch-ukrainische Gegner nicht zu unterschätzen. Immerhin schmiss das Team erst am Montag den Vizeweltmeister aus dem Turnier.

Evil Geniuses weiterhin auf Erfolgskurs

Überflieger Evil Geniuses (EG) ist ganz im Gegensatz zu VGJ.Storm auch weiterhin auf Erfolgskurs. In der Nacht zum Mittwoch mussten die Nordamerikaner ihren Platz im Upper Bracket gegen Team Secret verteidigen und meisterten diese Herausforderung, auch wenn es auch keine eindeutige Angelegenheit war: Erst nach 42 und 58 Minuten zähem Ringen konnte EG den Sack zumachen und trifft nun in der nächsten Runde auf OG.

Aus für China und Südostasien

Das Lower Bracket brachte hingegen zwei weitere Teams das Turnier-Aus. Mineski war chancenlos gegen Virtus.pro und musste sich 0:2 geschlagen geben. Auch das chinesische Team Serenity hatte keinen einfacheren Gegner vor der Brust: Gegen OpTic Gamning musste die Mannschaft um den Turnierverbleib kämpfen, verlor aber ebenfalls 0:2.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de