Bill Gates feiert Meilenstein

Diese KI lehrt die weltbesten Dota 2-Teams das Fürchten

von Christian Mittweg am 28.06.2018 um 18:52

Das Unternehmen OpenAI hat eine Künstliche Intelligenz erschaffen, die die weltbesten Dota 2-Teams in die Tasche stecken soll. Das zog sogar die Aufmerksamkeit von einem der reichsten Menschen der Welt auf sich. Laut Bill Gates markiert die KI von OpenAI einen Meilenstein auf diesem Gebiet.

Besser als die weltbesten Dota 2-Teams? Die Künstliche Intelligenz von OpenAI.
Besser als die weltbesten Dota 2-Teams? Die Künstliche Intelligenz von OpenAI.
© ValveZoomansicht

Bots sind jedem Zocker ein Begriff. Bei den meisten eSport-Titel trifft man sie nach dem Tutorial aber nur selten. Häufig sind ihre Entscheidungen und Bewegungen vorhersehbar, weshalb ein Mensch als Gegner schlichtweg eine größere Herausforderung darstellt. Eine KI, wie die von OpenAI, ist da schon eine ganz andere Geschichte.

Mensch gegen Maschine

Im August 2017 wurde der Kampf Mensch gegen Maschine im eSport entfacht. Die Key Arena in Seattle, wo zu dem Zeitpunkt die Dota 2-Weltmeisterschaft stattfand, bot dafür die optimale Bühne. Dort trat der langjährige Profispieler Dendil 'Dendi' Shutin gegen einen Bot, die Künstliche Intelligenz von OpenAI, an - mit erstaunlichem Ergebnis: Der eSportler hatte nicht den Hauch einer Chance. Auf den Lorbeeren des Sieges wollten sich die Entwickler aber nicht ausruhen. Schon damals kündigte OpenAI an, dass sie 2018 zurückkehren werden. Dann jedoch mit einer Künstlichen Intelligenz, die fünf Helden separat steuern kann und dem Ziel, ein professionelles Dota 2-Team zu besiegen. Das ist nur deshalb möglich, weil die KI von OpenAI aus fünf eigenständigen Netzwerken besteht, die allesamt und voneinander unabhängig Entscheidungen treffen.

Zehn Monate sind seit der Demonstration von OpenAIs erster KI vergangen und der Termin für die zweite Runde des Duells rückt immer näher. Die KI, die nun den Namen "OpenAI Five" trägt, ist schon bereit. In ersten Testspielen gegen Menschen lieferte der Bot den Entwicklern ein zufriedenstellendes Ergebnis: Noch nicht ein Mal unterlag der Bot seinen menschlichen Gegnern. Die ultimative Herausforderung wartet aber erst beim International, wo die Künstliche Intelligenz eines der weltbesten Teams herausfordern wird.

Zusammenspiel begeistert Bill Gates

Beim der Dota 2-Weltmeisterschaft werden die meisten Fans wohl auf der Seite des Profiteams stehen. Einen prominenten Fan hat die KI aber schon jetzt: Bill Gates. Der Microsoft-Mitbegründer und einer der reichsten Menschen der Welt ist begeistert von OpenAIs Forschungen. "KI-Bots haben gerade gegen Menschen in dem Videospiel Dota 2 gewonnen. Das ist eine große Sache, denn der Sieg erforderte Teamwork und Zusammenspiel. Das ist ein großer Meilenstein in der Förderung Künstlicher Intelligenz", schrieb Gates am 26. Juni auf Twitter. Einzeln agierende KIs sind für den milliardenschweren Unternehmer selbstverständlich nichts Neues. Doch die Arbeit im Team macht den Bot von OpenAI besonders.

Die Künstliche Intelligenz ist unter anderem so gut, weil sie jeden Tag unzählige Stunden gegen sich selbst trainiert. Genauer gesagt so viel, dass ein Mensch 180 Jahre durchgängig spielen müsste, um auf das Tagespensum der KI zu kommen. So hat der Bot diverse aktuelle und alte Strategien der Profiteams gelernt und perfektioniert. Ob die KI jedoch auch gegen die besten Dota 2-Teams funktioniert, muss erst noch bewiesen werden. Vom 20. bis zum 25. August findet The International 2018 statt und wird neben einem neuen Weltmeister auch den Sieger des zweiten Dota 2-Duells Mensch gegen Maschine hervorbringen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de