Ehemaliger Weltmeister nimmt Fahrt auf

Dota 2: EG gewinnt die ersten Manila Masters

von Christian Mittweg am 29.05.2017 um 18:10

Das International rückt immer näher und der Drittplatzierte von 2016 und Weltmeister des Jahres davor präsentiert sich bei den Manila Masters in Bestform. Die Evil Geniuses (EG) blieben zwar nicht fehlerlos, konnten allerdings auch eine harte Niederlage weckstecken und am Ende sogar den Titel holen.

Nach einem hart umkämpften Finale feiert EG den Sieg bei den Manila Masters.
Nach einem hart umkämpften Finale feiert EG den Sieg bei den Manila Masters.
© MineskiZoomansicht

Die Manila Masters bildeten den Einstieg in die neue Dota 2-Turnierserie "The Masters". In der Mall of Asia Arena traten fünf direkt eingeladenen Mannschaften auf drei im Vorhinein qualifizierte Teams gegeneinander an. Für die Philippinen und somit vor heimischem Publikum trat Clutch Gamers an. Die von Kapitän Kenneth 'flysolo' Coloma angeführte Mannschaft verlor aber gleich zu Beginn doppelt und schied aus.

Evil Geniuses dreht auf

Für EG begann der Höhenflug dagegen bereits in der ersten Runde. Team Faceless und der deutsche Veteran Dominik 'Black^' Reitmeier hatten keine Chance gegen den ehemaligen Weltmeister und mussten sich bereits nach zwei Partien geschlagen geben. In der nächsten Runde traf EG auf Invictus Gaming (IG). Vor gerade einmal einem Monat trafen die Mannschaften beim Kiev Major aufeinander, damals hieß der Sieger am Ende aber IG. Die chinesische Mannschaft machte es EG auch dieses Mal nicht einfach, doch die Spieler um Kapitän Andreas 'Cr1t-' Nielsen waren in der entscheidenden dritten Partie nicht aufzuhalten und konnten nach Abschluss der Serie Sieg und Weiterkommen feiern.

Revanche im zweiten Aufeinandertreffen

Danach folgte erst einmal ein Rückschlag. Newbee hatte in der Runde zuvor schon Mitfavorit OG besiegt und machte auch vor EG keinen Halt. 0:2 lautete das Endergebnis und bedeutete für die Mannschaft den Abstieg ins Losers Bracket. Nach einer großartigen Leistung von Sumail 'Suma1L' Hassan gelang aber auch der Sieg gegen Team NP und damit verbundene Einzug ins große Finale. Dort wartete erneut Newbee, doch EG war dieses Mal besser vorbereitet und setzte gleich im ersten Spiel ein Ausrufezeichen. In nur 28. Minuten ergriff EG die Führung in der Serie und ließ auch nach dem Ausgleich in der zweiten Partie nicht locker. Mehrere hart umkämpfte Gefechte und zwei Spiele später war EG der Triumph sicher. Neben dem Pokal gehen obendrein 125.000 US-Dollar Preisgeld und der Titel des ersten Champions der Manila Masters an die Mannschaft aus Nordamerika.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de